top of page
  • Monika Grasl

Buchvorstellung: Das Erbe der Elfen von Andrzej Sapkowski


Ich war ja schon nach den beiden Kurzgeschichtenbändern und dem Zwischenband mit Geralt in der Haupthandlung begeistert. In dem Buch schafft es der Autor jedoch geschickt, die Geschichte nicht mehr nur aus Geralts Perspektive zu erzählen, sondern auch noch andere Figuren, bereits bekannte und zum Teil noch unbekannte, einzuflechten.

Allen voran Ciri spielt ab nun eine große Hauptrolle und man merkt der Handlung an, das sie Geralt dabei nicht die Show stiehlt sondern vielmehr mit ihm gemeinsam die Story vorantreibt. Keineswegs in einem sich überschlagenden Tempo, sondern mit der für jede Figur zugedachten Zeit, sodass man bereits von der ersten Seite an seine Lieblinge findet, aber auch jene Gestalten antrifft, die einem zum Teil noch suspekt sind.

Schön find ich es auch, dass der Autor hier bewusst auf Ereignisse aus den Kurzgeschichtenbändern zurückgreift und gelegentlich sogar die eine oder andere Figur daraus auftaucht. Das macht ein gutes Gesamtbild aus und zudem Lust auf den nächsten Band.

Fazit: Die Story fängt gut an, kann den Spannungsbogen halten und endet mit vielen Fragen, die hoffentlich im nächsten Band zumindest schon mal zu einem Teil beantwortet werden.


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page