top of page
  • hoellenfuerstin

Blogvorstellung Phantastische-Fluchten


So heute geht es schon wieder weiter mit einer Blogvorstellung von Phantastische-Fluchten.

Freut mich, dass du dir die Zeit nimmst ein paar Fragen zu beantworten. Magst einen Tee oder Kaffee? Ich hab übrigens auch irgendwo noch Kekse, außer Merfyn hat sie zusammengefressen.

Vorab, zieh doch nicht bitte immer so über Merfyn her, er ist eine klasse Figur und das hat er nicht verdient.

Ich werde den Hinweis natürlich beherzigen. Und ja, ich muss dir an der Stelle recht geben Merfyn ist schon eine tolle Figur. Manchmal aber auch ein Chaot, der sich echt in unmögliche Situationen bringt. Ich hoffe ja jeden Tag, dass sich das mal bessert.

Erzähl den Lesern doch erstmal, wie es überhaupt zum Namen für deinen Blog kam.

Ich lese sehr gerne klassische, epische heroic und high Fantasy, daher lag der Name nahe. Er sollte sofort meine Leidenschaft für das Genre vermitteln

Wie kamst du eigentlich auf den Gedanken deinen Blog zu starten?

Meine Freundin, die den Blog »Lesenswertesausdembuecherhaus« führt, hat mich regelrecht dazu genötigt. In unseren Gesprächen kam immer wieder meine Leidenschaft für die gelesenen Romane durch und sie war der Meinung, ich solle diese Leidenschaft teilen. Und im Bereich »High Fantasy« gibt es nicht so viele Blogs. Anja von »Nisnis Bücherliebe« hat den Header für mich entworfen und mit Hilfe dieser beiden tollen Bloggerinnen war ich nun dabei.

Welche Genres bevorzugst du? *lach* das habe ich ja in Frage eins schon beantwortet. High Fantasy, heroic und epische Fantasy. Mittlerweile ist noch Steampunk dazu gekommen. Natürlich lese ich auch urban Fantasy, dark Fantasy oder science fiction aber mein Herz gehört den Helden wie Drizzt Do'Urden, Elster von den Brückenverbrennern , Tiger und Dei oder Sperber.

Wenn du einen Autor persönlich treffen könntest, welcher wäre das und warum? Über diese Frage habe ich lange nachdenken müssen. Durch den Besuch der Messen und Conventions habe ich schon sehr viele tolle Autorinnen und Autoren getroffen. Anton Serkalow habe ich noch nicht kennen lernen dürfen. Auf Grund dessen, was er in seinen Bücher so verarbeitet, denke ich, das wir viele Gemeinsamkeiten in Sachen Film, Buch und Musik haben und eine Unterhaltung mit ihm sicher spaßig wäre.

Dir wird die einmalige Gelegenheit geboten ein von dir gelesenes Buch aus den letzten 10 Jahren vor einer großen Gruppe vorzustellen. Welches Buch würdest du da jedem ans Herz legen und warum? Puhh, das ist ganz schwer. Natürlich müsste jetzt eine intelligente Antwort zu einem Buch kommen, dass die Massen bewegt und ernst Themen anspricht, Aber ich lese, um mich zu unterhalten und kenne keine solchen Bücher. Als letztes habe ich NSA von Andreas Eschbach gelesen. Ein Buch, dass ein Thema aufgreift, was viele Deutsche heute lieber vergessen würden. Es regt zu Nachdenken an und führt uns vor Augen, dass wir auch nach 60 Jahren nicht sonderlich klüger geworden sind. Und es führt uns vor Augen, wie kontrollierbar wir mittlerweile in der heutigen Welt sind. Durch Nutzung des Internets, durch den bargeldlosen Zahlungsverkehrs und durch die Ortung unserer Handys.

Viele Blogger haben über das Jahr verteilt verschiedene Aktionen. Wenn nun ein Autor an dich herantritt, welche Möglichkeiten stehen ihm da offen? Leider so gut wie keine. Ich habe bisher nur an zwei Blogtouren teilgenommen. Ich bin pro Tag zehn bis zwölf Stunden außer Haus. Wenn ich den ganzen Tag am PC sitze fehlt mir Abends jegliche Motivation, das Gerät zu Hause anzuschalten. Unter der Woche komme ich kaum zu lesen. Am Wochenende schreibe ich Rezensionen und verfasse den Beitrag zum »Top Ten Thursday« mehr schaffe ich leider nicht, da meine sozialen Kontakte auch ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit möchten. Ein Buch muss mich absolut überzeigen, dass ich bei einer Blogtour mitmache, wie »Herbstlande« oder die Bücher von Jörg Benne. Dann mache ich eine Ausnahme. Ich weiß, das ist nicht förderlich für einen Blog aber ich bekomme es zeitlich einfach nicht hin.

Ich find das gut, das du auch diesen Punkt so offen ansprichst, denn mitunter scheuen sich Blogger ja zu sagen, wieviel Arbeit in ihren Beiträgen stecken. Auf deinen Top Ten Thursday bin ich auch schon öfter auf andere Autoren aufmerksam geworden. Das find ich eine schöne Idee.

Machen wir doch mal weiter mit den Fragen. Du darfst 3 deiner Lieblingsfiguren zum Essen einladen. Auf wen trifft die Wahl und was würdest du ihnen servieren?

Das ist eine Frage, über die ich mir nicht wirklich Gedanken machen will. Wie soll man aus tausenden Büchern drei Figuren auswählen. Unmöglich. Ein durchaus nicht zu leugnender Faktor :) Neben dem Lesen, welche Hobbies begeistern dich sonst noch?

Wir gehen jeden Tag lange spazieren, wir wandern im Urlaub auch viel. ich liebe Städtereiseen und erkunde die Städte gerne zu Fuß. Wenn kein Corona ist, bin ich viel auf Messen und Convention: BuCon, FeenCon, ComicCon, LMB....ich bin einfach gerne unterwegs.

Dein Lieblingsbuchcharakter darf dir was zu trinken spendieren, worauf lässt du dich einladen?

Bier - Pils

Gibt es Themen in Büchern, welche dich abschrecken betreffende zu lesen, obwohl sie in dein Genre fallen?

Viele Leser meinen ja, dass diese »Vampir-Romancy« Bücher unter Fantasy fallen, die meide ich wie die Pest. Ich mag keine Romane, in denen Frauen überfallen und vergewaltigt werden und sich zwei Seiten später dem Helden hingeben. Und ich mag es nicht, wenn Kinder misshandelt werden. Da war »ES« schon sehr grenzwertig.

Eine ganz fiese Frage mal so zwischendurch. Stell dir das Szenario vor, dass dein Bücherregal Feuer gefangen hat – ja das ist mal echt eine Katastrophe, ich weiß. Jetzt kommt’s aber. Du darfst nur 5 Bücher retten, welche sind das?

Zum Glück besitze ich einige Schuber und zähle diese als ein Buch *ätsch*

Herr der Ringe im Schuber, der Zwergenschuber von Heitz, Otherland von Tad Williams, Fool on the hill von Matt Ruff und Niemalsland von Neil Gaiman Das ist mal eine tolle Antwort. Siehste den Einfall Schuber einzeln zu Zählen auf den kommt man gar nicht gleich :) Das führt mich dann auch schon zur nächsten Frage: Hand aufs Herz, hast du eine ungefähre Ahnung, wie viele Bücher du besitzt oder auf deinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) liegen?

Ich besitze ungefähr 4000 Bücher, wovon ich ungefähr tausend noch nicht gelesen habe. Und nein, das ist nicht übertrieben. ich bin leidenschaftliche Jägerin und Sammlerin. Bei einem der nächsten TTT ist das Thema: Von welchem Autor besitzt Du die meisten Bücher und da sind eine Menge Autorinnen und Autoren bei, von denen ich mehr als dreißig Bücher habe.

Na das ist mal eine Zahl :O Reihen oder doch lieber Einzelbänder, wofür schlägt dein Herz?

Das habe ich in Frage zwölf eigentlich mit beantwortet. Reihen mit dicken Büchern.

Es freut mich, dass du dich den Fragen gestellt hast. Und jetzt lass uns mal die restlichen Kekse futtern, bevor ein werter Dämonenbote auftaucht und uns den Teller klaut. 😉

Hier hast du übrigens noch die Möglichkeit deine Seitenlinks zu hinterlassen:

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page