top of page
  • Monika Grasl

Buchvorstellung: Invydia von T. K. Alice


Ich muss ja sagen, dass es selten vorkommt, dass mich ein Autor mit seinem Werk derart fesselt, dass ich es binnen weniger Stunden auslese. Was T. K. Alice hier an Stoff verarbeitet spielt sich auf hohem leserischen Niveau ab und zeigt, dass ein Thema wie "Umweltschutz" einen auf vielen Ebenen berührt.

Vorallem konnte man sich sehr gut in die Protagonistin Sam hineinversetzen, die einem Geheimnis auf der Spur ist. Was das für eines ist verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht, aber ich muss sagen, gerade das Ende hat mir sehr gut gefallen und auch der Umstand, dass es sich um einen Einzelband handelt - kommt auf dem Buchmarkt ja nicht mehr ganz so oft vor.

Überhaupt ist die Handlung von einer äußerst düsteren GRundstimmung getragen und neben den Mysterie und SF - Anteilen schafft es die Autorin die Gefühlswelten der Personen sehr gut umzusetzen, sodass die Handlung dennoch nicht auf der Strecke bleibt.

Fazit: Invydia ist nichts was sich mal eben nebenbei lesen lässt. Für dieses Werk sollte man sich Zeit nehmen und dann kann man das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen, denn der Drang zu erfahren, wie es ausgeht ist übermächtig.


6 Ansichten0 Kommentare
bottom of page