top of page
  • Monika Grasl

Buchvorstellung: On a Devil's Way von Maria Grzeschista


Ich war ja begeistert von dem Titel, was im Grunde den Ausschlag gab das Buch lesen zu wollen. Anfangs scheint die Handlung einen klaren Umriss in Hinblick auf Besessenheit zu offenbaren, doch bereits nach dem 2. Kapitel ist klar, dass nicht alles so ist wie es zunächst scheint. Denn Maila ebenso wie Melissa verbindet auf eine ganz besondere Art etwas miteinander. Einen essenziellen Teil, der sich letztlich durch die gesamte Handlung zieht, die immer wieder mit unterhaltsamen Dialogen gespickt ist.

Hinzu kommt eine ganz besondere Form der Dämonendarstellung und auch die Schöpfungsgeschichte wird näher betrachtet. Das mag auf den ersten Blick nicht viel gemein haben ist man erstmal über die ersten 5 Kapitel hinaus wird alles wesentlich klarer, was damit gemeint ist.

So toll sich das Buch liest und so interessant die Figuren aufgebaut sind, einen kleinen Kritikpunkt muss ich dennoch anbringen: Die Umgebung. Es ist klar, dass die Autorin den Fokus auf die Charaktere lenkt und auf die eigentliche Handlung an einigen Stellen hätte ich mir jedoch ein wenig mehr von der Umgebungsbeschreibung erhofft. Was letztlich zu einer Gesamtbewertung von 4,5 Sternchen führt.

Interessant find ich auch, dass die Autorin am Ende noch eine Playlist angehängt hat und zudem berichtet, dass sie bereits an der Fortsetzung schreibt. Auf diese freue ich mich schon, denn besonders die weitere Beziehung zwischen Maila und den Dämonen wird dabei mit Sicherheit wieder einiges an unterhaltsamen Momenten abliefern.

Fazit: Wer ein Buch rund um Dämonen und Besessenheit sucht, der wird mit dieser Story seine Freude haben, besonders wenn derjenige sich an witzigen Dialogen erfreut.

10 Ansichten0 Kommentare
bottom of page