top of page
  • hoellenfuerstin

Buchvorstellung: Mort(e) von Robert Repino


Katzenbesitzer reden im Scherz ja oft davon, dass ihr Stubentiger die Weltherrschaft plant. In Mort(e) sind es nicht die Katzen, welche plötzlich das Weltgefüge an sich reißen, sondern die Ameisen.


Zu Beginn lernt man die Hauskatze Sebastian kennen. Er wächst auf bei einem Pärchen, welches schon bald einen Sohn und später eine Tochter bekommt. Sebastian liebt die Kinder und sieht sich als deren Beschützer an. Als dann die Hündin Sheba in sein Leben tritt glaubt er das perfekte Glück zu haben, doch irgendwas verändert sich. Erst kann er es nicht in Worte fassen und dann ganz plötzlich, über Nacht, geht Sebastian auf zwei Beinen und kann sprechen. Was danach geschieht ist der Grundstein dessen, warum aus Sebastian Mort(e) wird. Er gibt sich diesen Namen selbst, als er auf die Red Sphinx trifft. Einer Gruppe Katzen unter der Führung eines Luchses. Sie alle haben ihre "Mutation" den Ameisen zu verdanken, welche sich an der Menschheit rächen will.


Zunächst ist nicht ganz klar, welchen Plan die Ameisen damit verfolgen und vor allem aus welchem Grund. Doch im Laufe der Geschichte bekommt man hier einen guten Einblick. Der Autor lässt einen buchstäblich durch die Augen der Ameisenkönigin sehen und eine Planung der Weltherrschaft miterleben, welche bereits über mehr als zwei Jahrzehnte hinweg führt.

Es ist beinahe selbsterklärend, dass die Menschheit sich nicht einfach ausrotten lassen möchte. Doch wenn man sich vor Augen führt, mit welchen Mitteln beide Seiten ums Überleben kämpfen, welche Lügen und Intrigen dabei zu stande kommen, dann fragt man sich als Leser an einigen Stellen, ob nicht der einzig vernünftige Protagonist Mort(e) ist. Er verfolgt immerhin nur ein Ziel und bleibt diesem auch treu: Sheba irgendwie und irgendwo wiederzufinden.


Fazit: Das Buch veranschaulicht recht deutlich, was passiert, wenn sich die Natur, und insbesondere die Tierwelt, anfangen würde gegen die Menschen zu stellen. Auf der anderen Seite zeigt es auf, wozu die Menschen in ihrem blinden Fanatismus bereits sind. Letztlich muss man sich bei der Handlung fragen, welche der beiden Seiten besser gestellt ist. Auf jeden Fall ein sehr abwechslungsreiches Buch mit einer schnellen und komprimierten Handlung.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page