top of page
  • hoellenfuerstin

Buchvorstellung: The Grandmaster of Demonic Cultivation - Band 3: Abkehr von Mo Xiang Tong Xiu

ACHTUNG, KANN SPUREN VON SPOILER ENTHALTEN!



Nachdem am Ende von Band 2 am Lotuspier zwischen dem Wen-Clan und dem Jiang-Clan entbrannt ist, treiben Wei Wuxian und Jiang Cheng auf dem kleinen Boot herum, ehe sie sich dazu durchringen können zurück zum Lotuspier zu segeln. Dieser ist nunmehr zerstört und in der Hand des Wen-Clans, wofür Jiang Cheng Rache nehmen will. Doch der Junge ist dazu nicht in der Lage und ebenso wenig kann ihn Wei Wuxian vor den kommenden Konsequenzen bewahren. Lediglich vor dem Tod kann er Jiang retten, doch auch das gelingt dem jungen Burschen nicht alleine. Vielmehr hat er dabei Hilfe von einem Mitglied des Wen-Clans.

An dieser Stelle wird die Story richtig interessant, denn zum ersten Mal trifft man auf Wen Ning, der später bekannt ist als der Geistergeneral. Das sich zwischen ihm und Wei Wuxian sofort eine Freundschaft entwickelt ist in Anbetracht der Gesamtsituation durchaus überraschend, bekommt jedoch im weiteren Verlauf der Geschichte eine gute Erklärung.

Während also Jiang Cheng mit den Folgen seiner Begegnung mit der stählernen Faust des Wen-Clans kämpfen muss, trägt Wei Wuxian seinen ganz eigenen Übelebenskampf aus, der ihn letztlich zu der Person macht, welche überall als der gefürchtete Yiling-Patriach bekannt werden lässt. Das er sich dazu sogar mit einem kleinen Teil des Wen-Clans zusammenschließt wird insbesondere nach der Sonnenabschuss-Kampagne zu einem Problem für ihn. Denn die übrigen Clans können und wollen den wenigen Überlebenden nicht verzeihen und vergeben.


Während dieser Aspekt in der Vergangenheit näher beleuchtet wird, verhält es sich in der Gegenwart nicht wirklich anders. Nach dem Vorfall am Goldenen Schuppen Plateu findet sich Wei Wuxian mit Lan Wangji einer noch immer laufenden Intrige gegenüber, welche ihn zu jenem Ort zurückführt, an dem er einstmals sein Leben verlor. Dort trifft er auf jene Kultivierungsschüler, welche bereits in Band 2 ihren Auftritt im Dorf Yi hatten. Diesmal verläuft die Sache aber weniger geordnet, da auch die Oberhäupter auftauchen und die ewigwährenden Vorwürfe beginnen mal wieder von vorne.

Bis zu dem Punkt kam Wei Wuxian eigentlich immer als der witzige Typ rüber, der in jeder Situation noch einen Spaß für sich herausholen kann. Aber hier wird zum Teil seine Hoffnungslosigkeit der Situation und auch sein Verantwortungsgefühl den Kultivierungsschülern gegenüber deutlich herausgearbeitet. Das macht ihn noch einmal um einiges sympathischer. Und zudem muss man sagen, kann er sich auf Lan Wangji verlassen, denn der weicht mal wieder nicht von seiner Seite.


Insgesamt ist dieser Band durchaus blutiger und mit mehr Kämpfen gespickt. Besonders in den Rückblenden während der Sonnenabschuss-Kampagne und je näher man dem Moment kommt, an dem Wei Wuxian zum Yiling-Patriachen wird.

Die Fülle an Namen war diesmal etwas sehr ausartend, doch mit dem Register am Ende des Buches lassen sich die Familien- und Clanzugehörigkeiten noch einmal gut nachverfolgen. Diesmal bekommen wir zwar wieder ein etwas offenes Ende, jedoch nicht in diesem Ausmaß wie in Teil 1 und 2 wo man mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen wurde. Im Moment weiß man, wohin die Reise gehen soll und so ist man gespannt, was Wei Wuxian und Lan Wangji dort erwarten wird.


Fazit: Der Band hat diesmal gefühlt mehr Gefühle zu transportieren, sodass beim Lesen immer eine gewisse Grundstimmung mitschwingt, die einem die Kultivierungsclans mal mehr und mal weniger sympathisch erscheinen lässt. Insbesondere die Begegnung zwischen Wei Wuxian und Wen Ning ist ein Moment, der besonders gut umgesetzt wurde und das zieht sich, mit deren Verbindung zueinander, durch das ganze Buch. Was ebenso auffällt ist, dass zwischen Lan Wangji und Wei Wuxian sich die Chemie deutlich verändert. Auch hier kann man gespannt sein, was in Band 4 noch kommt.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page