top of page
  • hoellenfuerstin

Comicvorstellung: Game of Thrones - Graphic Novelle 4 von Georg R. R. Martin


Jetzt liegt er also vor: Der Abschluss des ersten Buches. Aber fangen wir von Vorne an.

Diesmal springen wir zwischen Königsmund, Winterfell, den Dothraki und dem Kriegslager von Robb Stark hin und her. Wie schon in den ersten 3 Novels liefert die Umsetzung des ersten Buches eine gekonnte Mischung aus Nervenkitzel und Faszination.


Besonders gut gefiel mir die Umsetzung der Story rund um Danerys und die letzten Momente am Schluss. Sie sind toll ausgeführt durch die Zeichnungen und vermitteln ein lebhaftes Bild.

Das führt uns auch gleich zum nächsten Teil der Story: Jenen in Königsmund. Dort überschlagen sich die Ereignisse und der Leser bekommt einen deutlichen Eindruck davon, wie es akutell Arya und auch Sansa ergeht. Die Gefühle und die Stimmung wurden dabei mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Beinahe fühlt man sich in die Szenarie hineinversetzt.

Ein wenig blass mutet dagegen die Story rund um Robb an. Irgendwie ist hier der Sprung oftmals sehr schnell und man fragt sich, was einige Seiten zuvor geschah. Sicherlich wird sich das im Laufe der Handlung noch ändern.


Fazit: Insgesamt find ich wurde das Finale des ersten Buches hier sehr gut umgesetzt. Einige Stellen hätten durchaus mehr Ausführung bekommen können, andererseits ist die Novele auch jenes Stück, bei dem sich alles auf die Hauptstory konzentriert und das wird hier konsequent umgesetzt.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page