top of page
  • hoellenfuerstin

Lockdown 2.0 Tag 18 & 19


Im Lockdown ergeben sich mitunter ungeahnte Möglichkeiten und Situationen.


Nehmen wir Freitag, Tag 18:

Ich wusste, dass Pinky seine Eigenarten hat. Was mir neu war, er geht Kübeln. Ja, effektiv im Mistkübel stirdeln. Nicht weil er kein Futter hat, nein, er will einfach wissen, was im Kübel ist. Und offenbar hat er dabei so viel Übung aus seiner früheren Haltung, dass nicht mal die Spagetti am Pelz kleben bleibt.

Es gab übrigens Pasta und nein, die Sauce klebte am Ende auch nicht an ihm.


Samstag, Tag 19:

Paps konnte heute seine neue Lesebrille abholen. Allerdings nicht ohne Theater, denn seiner Überzeugung nach wurde ihm vor 12 Tagen gesagt, dass er angerufen wird, so wie die Brille da ist. Da wir jedoch nicht zum ersten mal bei dem betreffenden Optiker sind und ich weiß, dass die überwiegend SMS verschicken war mein erster Blick der auf sein Handy. Da da nichts drauf war ging ich davon aus, dass es nicht schaden kann einen Blick auf die Homepage und die Statusabfrage zu werfen. Beides eine Arbeit von nicht mal 10 Minuten. Für Paps schon wieder der Weltuntergang und das Trara, warum er nicht angerufen wurde und warum der Mann, der ihm die Brille gemacht hat, heute nicht da ist. Der hat nämlich gesagt, er wird von ihm angerufen.

Viel Theater also wegen nix. Mit der neuen Brille ist er auch nicht gerade glücklich, weil die rein zum Lesen ist und er der Ansicht, dass er nicht wie ein Idiot ständig die Brille tauschen kann. Auf meinen Vorschlag er soll sich die um den Hals hängen war auch keine Besserung in Sicht, damit würde er seiner Meinung nach erst recht aussehen wie ein Trottel.

Wie man's macht, macht man's eben falsch. *seufz*

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page