top of page
  • hoellenfuerstin

Mangavorstellung: Crimson Spell 4 von Ayano Yamane

Aktualisiert: 17. Aug. 2022


Rulca wurde beim Kampf gegen Vald offenbar schwerer verletzt, als zunächst angenommen. Ein Umstand, welcher Vald erst bewusst wird, als der befreite Konsul Liwis ihn darauf aufmerksam macht. Die neue Figur des Konsuls ist dabei noch nicht so recht zu durchschauen, aber klar ist, dass Havi ihn nicht leiden kann - welch eine Überraschung.

Rulca kann jedenfalls einzig durch eine Beere gerettet werden. Das blöde ist nur, dass diese von einem Drachen bewacht wird und allgemein sind diese auf Vald seit den Ereignissen in Band 1 nicht gerade gut zu sprechen. Dennoch entscheidet sich Marus dazu den Drachen erneut heraufzubeschwören. Allerdings erscheint stattdessen eine Echse, welche von Vald nach langem Zögern in die Mangel genommen wird.

Als der Prinz mal wieder eigenmächtig und unüberlegt handelt wird es Havi letztlich zu viel. Das der Hexenmeister irgendwann an seine emotionale Grenze kommen würde war an dem Punkt nicht wirklich abzusehen. Auf der anderen Seite drängt er Vald damit zu einer Entscheidung, wie es mit ihnen weitergehen soll.


Wie schon in Band 3 ist auch diesmal wieder sehr viel Emotion und Handlung vorhanden. Der Witz kommt diesmal jedoch weit mehr zur Geltung, als es im Vorgänger noch der Fall war. Zudem merkt man den Figuren einen deutlichen Zusammenhalt an. Und auch wenn sich Havi und Haldri nicht immer ganz grün sind, so raufen sich sogar diese beiden Figuren irgendwie zusammen.


Fazit: Auch diesmal wird man mit einer Erotikszene versorgt. Im Gegensatz zu den Vorgängern bekommt die Handlung mehr Raum und so geht die Geschichte auch voran. Wobei dieser Band doch merklich kürzer ausfällt als die vorherigen Teile.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page