top of page
  • hoellenfuerstin

Mangavorstellung: Grimms Manga - Band 1 von Kei Ishiyama


Eine besondere Adaption und zum Teil auch eine gewisse Neuinterpretation der grimmischen Märchen bekommt man mit diesem Manga serviert. Dabei sind in Band 1 fünf Geschichten enthalten, welche unterschiedlicher von ihrem Aufbau nicht sein könnten.


Es fängt an mit Rotkäppchen. Doch anders als in der altbekannten Version ist hier der kleine Wolf auf der Suche nach der Antwort darauf, wie man eigentlich ein richtiger Wolf wird. Natürlich ist er gleich mal hin und weg von Rotkäppchen und so entsteht eine Geschichte, die einen ganz anderen Ausgang findet als im Märchen. Auch einen schöneren, denn immerhin zeigt es, dass man nicht immer nur nach dem optischen gehen sollte.


In Rapunzel geht es in einem ähnlichen Tonfall weiter. Nur das hier auch sehr viel gesungen wird. Zudem überrascht Rapunzel rein optisch und hier kann man tatsächlich von einer vollkommenen Neuinterpretation der Story sprechen.


Hänsel und Gretel stoßen da mit dem eigentlichen Storyverlauf in ein ähnliches Horn. Insbesondere, da Hänsel sehr viel wert auf sein Aussehen und die Vitaminzufuhr legt. Der Gute übertreibt es dabei manchmal ein wenig, was der Geschichte ein wenig von ihrem Witz nimmt. Aber immerhin die Hexe überrascht in ihrem Verhalten sehr maßgeblich.


Die 12 Jäger sind eine echte Liebesgeschichte, welche eigentlich recht schnell erzählt ist. Durch die vielen Jagden bekommt die Handlung eine gewisse Länge, was ihr durchaus nicht schadet. Immerhin ist der Prinz ein ziemlicher Hingucker.


Die 2 Brüder sind die längste Story in der Sammlung und auf 2 Teile aufgeteilt. Dabei geht es nicht nur um einen Drachen, der erlegt werden soll. Sondern eigentlich auch viel mehr um die Rivalität zwischen Brüdern und wie weit diese zum Teil sogar gehen kann.


Fazit: Fünf verschiedene Grimm Märchen. Mal bekanntere und mal weniger bekannte. Die Geschichten sind gut zusammengestellt und die Charaktere sehr deutlich ausgearbeitet. Was man merkt ist eine gewisse Ähnlichkeit bei den Jungen aus Hänsel und Gretel und den 2 Brüdern. Da hätte ich mir doch etwas mehr Abwechslung in der Ausarbeitung gewunschen. Dafür war der kleine Wolf schon wieder deutlich anders dargestellt.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page