top of page
  • hoellenfuerstin

Mangavorstellung: Ludwig Revolution Gesamtausgabe von Kaori Yuki


Bei dem hier vorliegenden Manga handelt es sich um die Jubiläumsaugabe, womit alle bisher erschienenen Storys in 2 Bänder zusammengefasst wurden. Adaptionen von Grimms Märchen gibt es zudem in Mengen, aber gerade bei dieser Mangareihe rückt der Fokus eigentlich überwiegend zu Prinz Ludwig hinüber. Denn in den Augen seines Vaters ist er ein Thronfolger mit sehr fragwürdigem Hobby und zudem einem exorpitanten Frauenverschleiß. Dabei muss man sagen, Prinz Lui macht immer sehr schnell klar, dass er nur auf einen bestimmten Typ Frau steht. Welcher das aber genau ist, wechselt von Märchen zu Märchen.

Gerade in der ersten Geschichte mit Schneewittchen bekommt die grimmsche Fassung einen gehörigen Wendepunkt verpasst, wenn man sich Schneewittchen mal ganz genau ansieht. Optisch passt sie perfekt, jedoch ist der Charakter eine ziemliche Herausforderung, was Ludwig zu einem sehr drastischen Schritt zwingt.

Danach beschließt er, dass es schon eine Frau von Format und Charakter sein muss, die zur zukünftigen Königin ernannt wird. Die Suche, im Beisein des Dieners Wilhelm, wird allerdings zu einem ziemlichen Spießrutenlauf. Denn von Dornröschen, über eine sadomasochistische Hexe, hin zu den Geschwistern Hänsel und Gretel bis zur Salzprinzessin ist wirklich alles dabei. Dabei wird deutlich, dass Ludwig eigentlich nur ein einziges Mal wirklich verliebt erscheint.


Was mir besonders gefiel, war das eigentliche Ende. Es besitzt einen offenen Charakter und lässt Raum für weitere Folgebänder, worauf man sich bereits 2023 freuen darf.

Optisch besticht der Manga zudem über sehr viele Details in den einzelnen Geschichten und die Prinzessinnen unterscheiden sich deutlich voneinander, was sie sehr gut auseinanderhalten lässt.


Fazit: Endlich mal eine nicht ganz düstere, aber mit vielen Ansätzen vorhandene grimmsche Fassung, die Lust auf mehr macht.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page