Mangavorstellung: Ragna Crimson - Band 7 von Daiki Kobayashi


Mit dem 7. Band geht es rund um Ragna Crimson weiter. Wo zuletzt der Fokus auf Ragna lag bekommt Crimson diesmal seine Bühne, gepaart mit den Drachen. Im 7. Band der Reihe werden die Intrigen deutlich mehr und Crimsons Beweggründe ein Stück weiter offenbart. Allerdings noch nicht in solch einem Ausmaß, dass man weiß wohin die Reise geht. Außer Crimson scheint das letztlich ohnehin keiner so recht zu begreifen.


Die Prinzessin von Lees hat hier ebenfalls einen großen Rahmen erhalten. Ihre Macht wird deutlich zum Ausdruck gebracht und die Bilder sprechen dabei schon eine ganz deutliche Sprache. Es geht ums Überleben der Menschen und dazu ist jeder bereit die Kontrolle abzugeben. Das Crimson diese dabei gleich mal an sich reißt ist irgendwie ein witziger Nebenaspekt und kommt einem gar nicht so vor als führe er etwas im Schilde. Jedenfalls bis kurz vor Schluss des Bandes, da haut der Autor noch mal alles an Schwarz-Weißfarben raus, was er finden konnte und lässt sich zu großformatigen Bildern hinreißen.


Fazit: Nach wie vor verliert Ragna Crimson nichts von seinem Charme. Die beiden Hauptfiguren könnten konträrer eigentlich nicht sein und doch arbeiten sie aufs gleiche Ziel hin. Nur eben jeder mit seinen Möglichkeiten und Überzeugungen.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen